SGZ 67 SPINNEN

SGZ 67 SPINNEN

Die Spinnen krabbelten überall. Sie waren winzig, eben erst geschlüpft, doch so viele, dass das Fenster schwarz war von ihren Leibern. Wie eine schwarze Wolke breiteten sie sich aus, verteilten sich auf alle Wände und die Zimmerdecke. Woher kamen die nur alle?!
Jetzt bedeckten sie auch den Boden, kamen auf mich zu. Schon krabbelten die ersten an mir hoch. Sie bedeckten meine Schuhe, schlüpften in sie hinein, marschierten in einem stetigen Strom meine Beine hoch. Ich schrie. Verzweifelt versuchte ich, sie abzuschütteln, trat um mich.
Doch es waren zu viele. Die schwarze Masse umhüllte bald meinen Oberkörper und meine Arme. Jetzt hörte ich auf zu schreien, damit sie nicht in meinen Mund liefen. Ich hielt die Luft an, kniff die Augen zu. Überall spürte ich die winzigen Beinchen zu Tausenden und Abertausenden. Sie versuchten es in meinen Ohren, drangen in meine Nase ein. Ich hustete und würgte. Dabei riss ich die Augen auf. Ein Fehler.
Alles, was ich sah, war Dunkelheit.

Wörter: 161

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

%d Bloggern gefällt das: